Monatslinsen – die weichen Kontaktlinsen für ein Monat

 

Auch hier ist die Materialeinteilung in

  • Höher wasserhältige Materialien (oft ältere Generationen)
  • Silikonvernetzte (höher sauerstoffdurchlässige) Materialien

Hier ist der Name Monatskontaktlinse richtig. Die Linse kann einen Monat lang getragen werden, egal ob sie täglich oder nur sporadisch am Auge ist. Der Linse ist es egal, ob sie am Auge in der Tränenflüssigkeit schwimmt oder im Behälter in der Reinigungslösung lagert. Das Linsenmaterial wird dort und da verbraucht und gehört nach 1 Monat getauscht. Die Linse gehört sofort nach dem Tragen gereinigt und in einer frischen Linsenlösung gelagert. Hierbei ist Hygiene sehr wichtig, damit keine Keime auf das Auge gelangen und so Entzündungen hervorrufen. Auch die richtige Wahl des Pflegemittels ist für den Tragekomfort sehr wichtig und sollte vom Linsenspezialisten mit dem Träger auf sein Auge individuell abgestimmt. Oft entstehen Probleme durch die falsche Auswahl des Pflegemittels oder über den Kontaktlinsenbehälter, der oft eine „Keimbombe“ darstellt. Daher ist der regelmäßige Behältertausch sehr wichtig, genauso wie die restliche Hygiene.

Vorteile der Monatslinse:

  • Für fast alle Augen tragbar
  • Bei täglichen Tragen günstiger
  • Leichtere Handhabung durch kräftigere (dickere) Linse

Nachteile der Monatslinse:

  • Teilweise spürbarer durch dickeres Material
  • Mehr Hygienesorgfalt und Pflegezeit notwendig
  • Ablagerungstendenzen auf Linse verringern Tragekomfort

Regeln zum zufriedenen Linsentragen – ein Leben lang

  • Linsen nur vom Fachmann anpassen lassen
  • Hygiene- und Reinigungsvorschriften peinlichst einhalten
  • Nicht mit Linsen schlafen. 20 Minuten nach aufwachen frühestens aufsetzen, 30-60 Minuten vor dem Schlafen gehen aus dem Auge entfernen
  • Regelmäßige Kontrollen bei Ihrem Linsenanpasser
  • Bei Problemen Linsen sofort vom Auge nehmen und Fachmann aufsuchen